Webmacher-FAQ

 


Microsoft gesteht Hardwarefehler an der XBox 360 ein

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das ist ja mal ein Ding: "Frei heraus. Wir haben nicht gut genug gearbeitet". Nachdem sich die Beschwerden über defekte Xboxen in letzter Zeit immer mehr gehäuft hatten, ist Microsoft nun in die Offensive gegangen.

Doch der Reihe nach:

ImageMit erscheinen des Spiels Forza Motorsport 2 wurden immer mehr Hardwaredefekte der Xbox 360 bekannt.  Anscheinend nutzt das Spiel die Hardware der Xbox 360 derart gut aus, dass es die besagten Hardwarefehler stärker provoziert als vorherige Games.
Der "Red Ring of Death" (RRoD) wurde schnell in den Communitys zu einen vieldiskutiertem Thema.
Der Name stammt daher, dass der besagte Hardwarefehler ein blinken der roten LEDs auslöst und die Xbox nicht wieder zum Laufen 'überredet' werden kann.

Nun einiger Zeit des Schweigens (bzw. der 'Vertuschung'; im offiziellen Forza Motorsport Forum wurden entsprechende Threads gelöscht), bleibt Microsoft wohl nichts anderes mehr übrig als zu reagieren. Fast jede 3. Xbox 360 soll mittlerweile Defekte aufweisen, so Einzelhändler aus den Staaten.
Kurzum: Es gibt ab sofort eine erweiterte Garantie auf Hardwarefehler. Diese ist 3 Jahre ab Kauf gültig. Eine englische FAQ gibt es bereits. Auf der deutschen Homepage ist allerdings noch nichts zu finden (Stand 06.07.2007). Die Garantie soll aber weltweite Gültigkeit haben.

Mißtrauisch macht mich allerdings die Aussage, dass nun "einige Änderungen und Richtlinien" eingeführt werden "um sie im Spiel zu halten". Diese Aussage von Peter Moore soll doch wohl nicht etwa heißen, dass Spielehersteller die Hardware nicht mehr zu sehr ausreizen dürfen???

 

Drucken

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Das könnte sie auch interessieren:

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos

Verstanden