Webmacher-FAQ

 


Zwei-Faktor-Authentifizierung auch für die iCloud

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

iCloudAb sofort bietet Apple die Zwei-Faktor-Authentifizierung auch für die iCloud. Dies geschieht mit Sicherheit auch als Reaktion auf den Promi-Nacktfoto-Skandal. Richtig so: Die Sicherheit wird entscheidend erhöht. Was muss man dazu wissen?

 

 

 

 

 

 

Bislang galt die Zwei-Faktor-Authentifizierung nur für Änderungen an der eigenen Appel-ID, sofern man diese selbständig eingerichtet hat.

Wie das geht, beschreiben wir übrigens hier.

 

Jetzt wird der Service auf die iCloud ausgeweitet.

 

Möchte man sich über iCloud.com im Browser anmelden, ist ab sofort die zusätzliche Bestätigung der Identität notwendig. Dies geschieht wie bisher auch über ein weiteres Gerät, an welches ein Einmal-Passwort geschickt wird. Dieses wird dann im verwendeten Browser eingegeben.

 

Ab sofort ist für die Anmeldung bei iCloud.com im Browser eine zweistufige Bestätigung notwendig

 

Wer möchte, kann die iCloud anweisen, sich den aktuell verwendeten Browser zu merken, damit nicht bei jeder Anmeldung erneut die zweistufige Bestätigung durchgeführt werden muss. Das ist praktisch und ein guter Kompromiss zwischen Usability und Sicherheit.

 

 

Während der zweistufigen Bestätigung kann die Option "Browser merken" gewählt werden

 

 

Eine weitere Neuerung sind die anwendungsspezifischen Passwörter.

 

Wer Apps nutzt, die auf die iCloud zugreifen, kann diesen (und muss es ab dem 01.10.2014) ab sofort ein eigenes Passwort zuweisen.

Somit braucht man keiner Anwendung mehr sein Masterpasswort für die iCloud anzuvertrauen.

 

Genauere Beschreibungen findet man bei Apple selbst:

FAQ zur zweistufigen Bestätigung,

FAQ zu anwendungsspezifischen Passwörtern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren